Article Index

 

FAMILY SUPPORT-AUSBILDUNG ZUR ZERTIFIZIERTEN FAMILY SUPPORT TRAINERIN FÜR LIEBEVOLLE ERZIEHUNG

Gemeinsam für ein liebevolles Miteinander

WAS IST FAMILY SUPPORT?

Family Support hat ein zeitgemäßes Konzept für die Qualifizierung zum/zur Elterntrainer/in entwickelt. Elterntrainer/innen führen Kurse für Eltern durch, die diesen Unterstützung im Bereich Familie und Erziehung geben. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung von Inhalten im Bereich Elternarbeit in der Altersgruppe von Kindern zwischen 18 Monaten und 12 Jahren. Eltern können so im Rahmen ihrer individuellen Familiensituation eine liebevolle Beziehung zu ihrem Kind aufbauen, ihr Kind in seiner Entwicklung fördern und Verhaltensauffälligkeiten rechtzeitig entgegenwirken.

Teilnehmer/innen des Lehrgangs verfügen über die inhaltlich/ fachliche, methodische sowie praktische Erziehungskompetenz um komplette Family Support Elternkurse selbständig durchführen zu können.

 

LEHRGANGSKONZEPT

In 88 Lehreinheiten wird in einem sehr praxisorientierten Lehrgang eine Antwort auf die Fragen der Erziehenden von heute gegeben. Die Trainer/innen, die in diesem Lehrgang ausgebildet werden, vermitteln Eltern Wissen um eine liebevolle Erziehungshaltung und bieten den Eltern und Betreuungspersonen konkrete und umsetzbare Methoden an, die ihnen in ihrem Erziehungsalltag weiterhelfen.

Großer Wert wird dabei auf die praktische Umsetzbarkeit gelegt, wobei gleichzeitig der persönliche Freiraum und die Wertvorstellungen jeder einzelnen Familie gewahrt bleiben.

Die Trainer/innen lernen, anhand effektiver Fragetechniken aus dem Coaching, individuell auf die Eltern einzugehen, anstatt sie mit Ratschlägen zu „erdrücken“.

Den Abschluss des Lehrgangs bildet ein dreistufiges Testverfahren, bestehend aus einer schriftlichen Befragung zu den relevanten theoretischen Fragen, einer Präsentation von Sequenzen aus dem Elternkurs, sowie die Simulation eines standardisierten Ziel- und Ressourcengesprächs mit einem Elternteil.

 

TEILNEHMERKREIS

Der Lehrgang wendet sich an Trainer/innen, die sich neue Tätigkeitsfelder erschließen möchten (im Bereich Familie, Kinder), Kinderärzte, Kindergartenpädagogen/innen, Betreuungs- und Bezugspersonen von Kindern, Volks-schullehrer/innen, Erzieher/innen. Themen, die in den Elternkursen unter anderem behandelt werden sind Stressbewältigung, Schlafprobleme, Förderung der kindlichen Entwicklung, Schreien, Fremdeln, Kinder bei Tisch, Gäste, Stören, Jammern, Wutanfälle, Einkaufen, Sauberkeitserziehung, Sprachentwicklung, Weglaufen, Ungehorsam, aggressives Verhalten, anderen wehtun, Teilen, Vorbereitung auf ein neues Geschwisterchen.

 

VORAUSSETZUNGEN

Empfohlene Voraussetzung für die Lehrgangsteilnahme: Mindestalter 26 Jahre, Tätigkeit in einem der unter Teilnehmerkreis angeführten Berufsfelder. Die Lehrgangs-leitung behält sich vor, mit jüngeren Teilnehmern ein Vorgespräch zu führen um ihre Eignung zu überprüfen.

Zwingende Voraussetzungen für die Lehrgangsteilnahme: Bereitschaft zur Teilnahme an Peergroups zwischen den Modulen, Bereitschaft zum selbstständigen Studium der angegebenen Fachliteratur.

 

REFLEXION

Zusätzlich zu den Lehrgangszeiten gibt es noch zwei Reflexionsabende, die die Möglichkeit bieten, zwischen-zeitlich auftretende Fragen zu besprechen, sowie die praktischen Inhalte zu üben.

 

EINSATZMÖGLICHKEITEN UND ANWENDUNGSFELDER

Möglichkeiten sind die Durchführung von Elternkursen für Eltern/Bezugs-/Betreuungspersonen im Rahmen einer selbständigen Tätigkeit, im Rahmen eines beruflichen Arbeitsauftrages, z.B. als vorbeugende Maßnahme in Kinderarztpraxen, Volksschulen, Kindergärten, Eltern-Kind-Zentren oder als Baustein im Rahmen einer Tätigkeit, in der speziell Erziehung und Familie thematisiert werden.

 

ABSCHLUSS

Die Ausbildung schließt nach Bestehen des Abschlusstestings mit einem WIFI-Zertifikat zum/zur „Family Support Elterntrainer/in“ ab.

 

KRITERIEN FÜR DIE ZERTIFIKATSVERLEIHUNG

Folgende Bereiche müssen jeweils positiv bewertet werden:

1.       Schriftliche Prüfung zu den Inhalten des Kurses

2.       Präsentation von ausgewählten Teilen des Elternkurses zur Überprüfung der inhaltlichen und didaktischen Trainerkompetenzen

3.       Fallbeispiel Ziel- und Ressourcengespräch – die Teilnehmer/innen führen ein simuliertes Gespräch mit einem Elternteil (Lehrgangstrainerin) durch

4.       Mindestens 80% Anwesenheit

 

KOSTEN

1490,- Euro (Update Förderung möglich)

 

                  Aufbau des Lehrgangs

 

 

ZERTIFIKAT ZUM/ZUR FAMILY SUPPORT ELTERNTRAINER/IN

 


 

Modul V

2 Tage zu je 8 UE

Testing

schriftlich, Präsentation einer Sequenz aus dem Elternkurs, Ziel- und Ressourcengespräch

Spezielle Themen Kindergartenalter

Einflussnehmende Faktoren auf die Erziehung

Vorbereitung auf das Testing

 


 

Modul IV

2 Tage zu je 8 UE

Spezielle Themen Säuglings- und Kleinkindalter Kurseinheiten – Vertiefung

Ziel – und Ressourcengespräche

7. Kompetenz in herausfordernden Situationen

8. Tipps und Tricks im Familienalltag

 

Reflexion 1 Abend 4 UE

 


 

Modul III

2 Tage zu je 8 UE

4. Erste Hilfe in schwierigen Situationen

5. Familie als System

6. Fördern und Stärken

Methodentraining, Prozessgestaltung

Elternkurs: 1. Meine Familie und ich

2. Was beinhaltet liebevolle Erziehung?

3. „Brav sein“ ist schwer

 

Reflexion 1 Abend 4 UE

 


 

Modul II

2 Tage zu je 8 UE

Grundlagen der Systemischen- und Verhaltenstherapie

Gesprächsführung

Entwicklungspsychopathologie und Resilienz

 


 

Modul I

2 Tage zu je 8 UE

Entwicklungspsychologie

Aufgabe der Elternbildung

Erziehungsstile

Familiensoziologie

Einführung in Familientheorie

 

 DAS PROGRAMM IM ÜBERBLICK

ENTWICKLUNGSPSYCHOLOGIE I + II

·         Körperliche, kognitive, sprachliche und persönlichkeitspsychologische Entwicklung (Emotionen, Sozialverhalten, Motivation)

·         Bindungsverhalten

·         Entwicklung des Selbstvertrauens

·         Denkentwicklung

·         Selbstkompetenzentwicklung

·         Entwicklung des Spiels

 

GESPRÄCHSFÜHRUNG UND ZIELARBEIT

·         Aufbau einer positiven Beziehung zwischen Elterntrainer/in und Eltern

·         Zielarbeit

·         Verbale und nonverbale Aspekte der Gesprächsführung

 

 

 

GRUNDLAGEN DER VERHALTENSTHERAPIE, FAMILIENTHERAPIE

·         Geschichtlicher Hintergrund, Menschenbild und Arbeitsweise der unterschiedlichen Therapieschulen

 

SPEZIELLE THEMEN: SÄUGLINGSALTER

·         Schlafen

·         Entwicklungsförderung

·         Schreien, Fremdeln/Trennungsangst

SPEZIELLE THEMEN: KLEINKINDALTER

·         Sauberkeitserziehung, Sprachentwicklung

·         Schlafprobleme

·         Wutanfälle, Weglaufen, Ungehorsam, aggressives Verhalten, Jammern, …

 

 

 

GRUNDLAGEN DER KINDER- UND JUGENDPSYCHIATRIE

·         Grundlagen der Sozialpsychiatrie

·         Störungen des Sozialverhaltens

 

SPEZIELLE THEMEN: KINDERGARTENALTER

·         Trennungsängste, Alpträume

·         Kinder bei Tisch

·         Ungehorsam, aggressives Verhalten, Stören

·         Aufräumen, Autofahren, Einkaufen

 

 

 

METHODENTRAINING

·         Rollenspiel

·         Übungen

·         Verhaltensbeobachtung

·         Hausaufgaben

 

SPEZIELLE THEMEN: EINFLUSSNEHMENDE FAKTOREN AUF DIE BEZIEHUNG

·         Stress und Elternschaft

·         Partnerschaft

·         Psychische Belastungen, postnatale Depression

·         Vorbereitung auf ein Geschwisterchen

 

 

 

DIAGNOSTIK

·         Analyse der Familie

·         Fragen zu Stärken und Schwächen

·         Fragen zur Elternrolle

·         Familienklimaskalen

 

Elternkurs „Liebevoll Erziehen“ in 2 Etappen:

Grundkurs

1.       Meine Familie und ich

2.       Was beinhaltet liebevolle Erziehung?

3.       „Brav sein“ ist schwer

4.       Erste Hilfe in schwierigen Situationen

Aufbaukurs

5.       Familie als System

6.       Stärken und Fördern

7.       Kompetenz in herausfordernden Situationen

8.       Tipps und Tricks für Familien

 

Attachments:
Download this file (Profil Family Support.pdf)Profil Family Support.pdf[ ]296 kB

Geplante Veranstaltungen