Leitung des Österreichischen Kinderschutzbundes

Dr.in Karin Urban (Obfrau)

Dr.in Birgit Streiter (Obfrau Stv.)

Univ. Prof. Dr. Josef Christian Aigner (Ehrenobmann)

MMag. Flora Papanthimou (Geschäftsführung)

Alexandra Fuchs, BA, MA, MSc (Schriftführerin)

Mag. a Elisabeth Harasser (Beirätin)

Sascha Hörstlhofer, BA, MA (Beirat)

Dr. Alexander Fritz (Rechnungsprüfer)

Mag.a Alexandra Fuchs (Rechnungsprüferin)

Werden Sie Mitglied - Ihre Spende ist auch herzlich willkommen!

Liebe Kolleg:innen, liebe Mitglieder und Freund:innen des Österr. Kinderschutzbundes!

"Kinderschutz sollte Pflicht sein!" (Mag.a Elisabeth Harrasser, Kinder- und Jugendanwältin für Tirol, 05.02.22). 

Mittels Prävention durch Elternbildungsveranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit, Erstberatung sowie Vernetzung mit anderen Stellen, setzt sich der Verein "Österreichischer Kinderschutzbund", gegen Gewalt an Kindern, ein.

Der Österr. Kinderschutzbund setzt sich für die Rechte von Kindern und Jugendlichen ein. Gemeinsam mit unseren Kooperationspartner:innen haben wir das Ziel, Familien zu begleiten, zu beraten,  zu unterstützen und zu stärken. 

Die Elternbildung Tirol ermöglicht es Familien, anonym, kostenlos und unkompliziert eine Erstberatung wahrzunehmen und vermittelt im Anschluss an Stellen weiter, die die Familien längerfristig unterstützen können. Webinare und Vorträge zu Erziehungsthemen, Öffentlichkeitsarbeit, Sensibilisierung in Bezug auf kindliche Bedürfnisse und Kinderrechte sowie Organisation von Fortbildungen für Mitarbeiter:innen unserer Kooperationspartner:innen sind weitere Schwerpunkte unserer Arbeit. 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!!!

Gerne möchten wir  auf die Überweisung des jährlichen Mitgliedsbeitrages aufmerksam machen. 

Unter folgenden Kontodaten erreicht uns ihr Mitgliedsbeitrag (20,- Euro) und Ihre Spende:

Bankverbindung: Tiroler Sparkasse Bank AG
Empfänger: Österreichischer Kinderschutzbund Tirol
IBAN: AT19 2050 3002 0011 3033

 

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung und wünschen Ihnen Gesundheit und alles Gute!

Für den Vorstand des ÖKSBs,

MMag. Flora Papanthimou

ELTERNBILDUNG TIROL

ELTERNBILDUNG TIROL

Seit Mitte der 70-er Jahre arbeiten in verschiedenen europäischen Ländern Kinderschutz-Initiativen an der Entwicklung und Umsetzung von Elternbildungsprogrammen als Prophylaxe gegen die verbreitete Gewalt an Kindern.

Auch in Tirol hat eine Initiativgruppe des Österr. Kinderschutzbundes an der Realisierung dieser Idee gearbeitet. Mit Unterstützung des Landes Tirol (Abteilung Kinder- und Jugendhilfe), des SOS Kinderdorfs (Fachbereich Pädagogik), der Stadt Innsbruck und zahlreicher Elternbildungsträger gelang es schließlich, die ELTERNBILDUNG TIROL mit 1.3.2003 einzurichten, in der Elternbildungsmaßnahmen landesweit unterstützt und gefördert werden.

Die Idee "unterstützender Elternbildung" hat sich dem Motto – nach dem Titel eines vorbereiteten Kongresses im November 2001 – "unterstützen statt belehren", verschrieben.

Ziele der Elternbildung:

  • Eltern und andere Bezugspersonen von Kindern in ihrer Erziehungskompetenz stärken
  • Austausch unter Eltern zu ermöglichen
  • Wissensaneignung im Umgang mit familiären Konfliktsituationen zu ermöglichen
  • Über kindliche Bedürfnisse und die kindliche Entwicklung zu  informieren
  • Präventiv gegen Erziehungsprobleme und Gewalt in der Familie zu wirken

Aufgaben der Koordinationsstelle:

  • Kooperation mit Elternbildungseinrichtungen in Tirol
  • Öffentlichkeitsarbeit zu Themen von Eltern und Familien
  • Organisation von Fortbildungen für Multiplikator:innen
  • Organisation von Elternbildungsveranstaltungen
  • Vermittlung von Referent:innen
  • Unterstützung und Begleitung bei neuen Elternbildungsprojekten
  • Begleitforschung und Evaluation 

Vereinsgründer Dr. Hans Czermak

Seit Juli 1989 ist die gewaltlose Erziehung auch in Österreich - als viertem Staat der Welt - gesetzlich verankert. In §137Abs.2 ABGB ist die gewaltlose Erziehung als erziehungspolitischer Leitsatz normiert. Es fehlt aber nach wie vor sowohl an Information und Aufklärung, als auch an Hilfseinrichtungen und konkreten Projekten.

§137 Abs.2 ABGB "Das minderjährige Kind hat die Anordnungen der Eltern zu befolgen. Die Eltern haben bei ihren Anordnungen und deren Durchsetzung auf Alter, Entwicklung und Persönlichkeit des Kindes Bedacht zu nehmen; die Anwendung von Gewalt und die Zufügung körperlichen oder seelischen Leides sind unzulässig."

Österreichischer Kinderschutzbund

Verein für gewaltlose Erziehung zur Verbreitung und Förderung der Idee und Praxis des gewaltlosen Umgangs mit Kindern und zur Sensibilisierung für alle Formen der Gewalt:
personal, strukturell, physisch, psychisch, sexuell

Nähere Informationen finden Sie auf:

www.kinderschutz.at

Elternbildung Tirol

Anichstraße 40
A-6020 Innsbruck

Mo  08:00 - 13:00 Uhr
Di 08:00 - 13:00 Uhr
Mi 08:00 - 13:00 Uhr
Do 08:00 - 13:00 Uhr
Fr 08:00 - 13:00 Uhr

sowie nach telefonischer Vereinbarung

Sie finden uns auch auf Facebook unter:
Elternbildung auf Facebook

Kontaktperson

MMag. Flora Papanthimou
Geschäftsführung ÖKSB
Koordinatorin Elternbildung Tirol

Flora Papanthimou

Tel: +43 (0) 650 / 56 41 580
E-mail: elternbildungtirol@gmail.com

Veranstaltungen

19 März
Windeln, Töpfchen und Co
19.03.2024 20:00
11 Apr.
Kunterbunte Kindernächte
11.04.2024 20:00
18 Apr.
Essen mit Kindern
18.04.2024 20:00

Benutzermenü