Menschenkinder: Artgerechte Erziehung – was unser Nachwuchs wirklich braucht

Buchtipp Oktober 2016
Artgerechte Erziehung - was unser Nachwuchs wirklich braucht
Autor: Herbert Renz-Polster
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: Kösel
Preis: 17,99 Euro (gebundene Ausgabe)

Was brauchen Kinder wirklich? Eine Umgebung, die zu ihren Bedürfnissen passt, denn diese haben sich in den letzten Jahrtausenden kaum verändert. Bestsellerautor und Kinderarzt Herbert Renz-Polster zeigt: Wer das biologische Urprogramm seiner Kinder versteht, kann ihnen zuverlässig beistehen. Auch in einer Welt, die sich heute so rasant wandelt wie nie zuvor.
»Der bekannte Kinderarzt möchte Eltern ermutigen, den Blick auf ihr Kind zu richten und nicht ständig wechselnden Ratgebern nachzulaufen.« ELTERN, 01.03.2011
Immer neue Theorien erklären, was Kinder angeblich brauchen – und was die Eltern angeblich alles falsch machen. Da ist nur ein Problem: Die Theorien ändern sich ständig – und sie widersprechen sich. Die Eltern stehen damit vor einer ernüchternden Tatsache: Ein guter Teil dessen, was über Kinder behauptet wird, ist reine Spekulation. Gut gemeint (in aller Regel), aber trotzdem: Geschwätz.

Dieses Buch zeigt:
- dass das widersprüchliche Gerede erst aufhört, wenn wir die jahrtausendealte Geschichte unserer Kinder kennen,
- dass es zu billig ist, den Eltern den schwarzen Peter zuzuschieben, wenn die Erziehung nicht klappt,
- dass die artgerechte Kindheit dringend unter Naturschutz gestellt gehört.

Kinder kommen mit uralten Bedürfnissen und Erwartungen auf die Welt. Es mag bequem sein, diese zu ignorieren, doch das hat einen Preis: für die Kinder, für die Eltern – und für die ganze Gesellschaft.
Der Bestsellerautor, Kinderarzt und vierfache Vater Dr. med. Herbert Renz-Polster bringt sein tiefgründiges Verständnis der kindlichen Entwicklung in die Erziehungsdebatte ein. Sein Plädoyer macht Mut und zeigt, was wir alle tun können, damit unsere Kinder die in ihnen angelegten Stärken und Fähigkeiten entfalten.

Blöde Ziege - Dumme Gans: Alle Bilderbuchgeschichten

Buchtipp September 2016
Blöde Ziege Dumme Gans
Autor: Isabel Abedi
Illustration: Silvio Neuendorf
Erscheinungsjahr: 2009
Verlag: ARS
Preis: 12,95 Euro (gebundene Ausgabe)

Sie zanken und versöhnen sich: Ziege und Gans sind für Kinder die besten Vorbilder, wenn es um das Lösen von Konflikten geht. Denn hier kommt jede »Partei« zu Wort. Das Konzept des Perspektivenwechsels ist seit über fünf Jahren erfolgreich: Jetzt gibt es alle Geschichten mit den beiden Streithähnen in EINEM Band. Zu einem Preis, der versöhnlich stimmt … Die Geschichten beinhalten die wichtigsten Grunderfahrungen aus dem Kinderalltag: - Streit und Versöhnung - Wegnehmen und Zurückgeben - Verlieren und Gewinnen - Zugeben und Entschuldigen Mit Eltern-Tipps der Erzieherin Simone Wirtz. »Perspektivenwechsel ermöglichen es, sich in die Rolle des anderen zu versetzen und zu begreifen, wo Verletzungen stattgefunden haben.« Gabriele Hoffmann, Leanders Leseliste 

Jedes Kind ist hoch begabt: Die angeborenen Talente unserer Kinder und was wir aus ihnen machen

Buchtipp August 2016
Jedes Kind ist hoch begabt
Autor: Gerald Hüther, Uli Hauser
Erscheinungsjahr: 2012
Verlag: Spiegel
Preis: 19,90 Euro (gebundene Ausgabe)

Jedes Kind ist hoch begabt, wir müssen es nur erkennen

Lernen muss so schön sein, dass Kinder weinen, wenn sie Ferien haben. Und Kindheit muss so schön sein, dass man ein Leben lang davon zehrt.

Dieses Buch begründet, warum ein radikales Umdenken in Erziehung und Schule notwendig ist: Unser veraltetes Bildungskonzept schadet den Kindern und der Gesellschaft. Wir müssen aufhören, schon bei den Jüngsten Druck und Stress aufzubauen.
Schließlich kann die Neurowissenschaft längst belegen:
Jedes Kind ist hoch begabt, wir müssen es nur erkennen und entsprechend handeln.

Wer Arzt werden will, muss gut sein in Mathe, nicht in Mitgefühl. Die vorherrschende Auffassung von Begabung und „Intelligenz“ ist nicht nur falsch, sondern sehr gefährlich. Eltern und Schulen tun zwar alles, um die Fähigkeiten unserer Kinder zu fördern. Doch weil unser Schul- und Bildungssystem immer noch fast ausschließlich auf Wissensvermittlung und Leistung setzt, bringen wir zwar Einserschüler und -studenten hervor, die dann im Berufsleben aber versagen. Auf der Strecke bleiben viele ungenutzte und frustrierte Talente, und diesen Irrweg beschreiten wir schon viel zu lange.

Gerald Hüther und Uli Hauser beschreiben, welche Begabungen in jedem Kind angelegt sind und wie sich das kindliche Gehirn entwickelt. Sie zeigen, dass unsere Erziehung dem viel zu wenig Rechnung trägt und fordern ein radikales Umdenken: Damit alle Kinder ihre Möglichkeiten ganz entfalten können.

Das Geburtsbuch: Vorbereiten - Erleben - Verarbeiten

Buchtipp Juli 2016
Das Geburtsbuch: Vorbereiten - Erleben - Verarbeiten
Autor: Nora Imlau, Herbert Renz-Polster (Epilog)
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: Beltz
Preis: 22,95 Euro (gebundene Ausgabe)

Brauchen wir denn wieder einen neuen Ratgeber zum Thema Geburt? – Ja, diesen schon!

Nora Imlaus Geburtsbuch hat ganz besondere Qualitäten: hier geht es nicht nur um wirklich umfassende Informationen zu allen Aspekten der Geburt, sondern um die Stärkung und Ermutigung der Frauen, herauszufinden, was ihnen wirklich wichtig ist und wie sie ihre Vorstellungen bestmöglich verwirklichen können.

So zeitlos das Erlebnis Geburt an sich ist, ist doch die Geburtshilfe, abhängig von kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen, sehr unterschiedlich. Nach Etablierung der Krankenhausgeburt im letzten Jahrhundert und einer anhaltenden zunehmenden Technisierung und Erhöhung der Kaiserschnittrate wünschen sich heute die meisten Schwangeren eine normale natürliche Geburt und die Vermeidung unnötiger medizinischer Interventionen.

Wie sich Frauen optimal auf die Geburt vorbereiten können wird im ersten Teil des Buches anschaulich erklärt, mit praktischen Tipps und auch der Stärkung des Bewusstseins, immer auch offen zu bleiben für Unerwartetes, nicht Planbares.

Im Hauptteil des Buches werden „10 Wege ein Kind zur Welt zu bringen“ mit allen Vor- und Nachteilen, anschaulich, einfühlsam und wissenschaftlich fundiert erklärt. Die Autorin tritt dabei engagiert für den Schutz aller Möglichkeiten der Geburt ein, von der Hausgeburt, die sie selbst sehr positiv erlebt hat, über Geburtshäuser, bis hin zur Klinikgeburt. Viele berührende Geburtsberichte von Müttern bereichern diesen Teil des Buches und vermitteln besondere Lebendigkeit.

Im kürzeren dritten Teil geht es um das Verarbeiten der Geburtserfahrung. Wie auch immer diese gewesen sein mag, sie führt zu innerem Wachstum.

Das Nachwort von Kinderarzt Renz-Poster weist schon den Weg in die Zeit nach der Geburt mit ihren neuen Herausforderungen: der Schlaf des Babys ist eine davon. Auch hier ein Plädoyer für das Vertrauen in die Natur, ein entspanntes Geschehen- lassen, wie es auch bei der Geburt sein soll.

Somit ein äußerst empfehlenswertes Buch für Eltern, aber auch für alle im Bereich der Geburtshilfe Tätigen. Es erweitert den Blickwinkel über den Aspekt der „Sicherheit“ hinaus auf das Ganze, zutiefst Menschliche im Geburtsgeschehen.

Nicht unerwähnt dürfen die eindrucksvollen Geburtsfotos von Kerstin Pukall bleiben, sowie das ansprechende graphische Layout des Buches.

Dr.med. Birgit Streiter
(Präsidentin des Österreichischen Kinderschutzbundes)

Leitwölfe sein: Liebevolle Führung in der Familie

Buchtipp April 2016
Leitwölfe sein: Liebevolle Führung in der Familie
Autoren: Jasper Juul
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: BELTZ
Preis: 16,95 Euro

Kindern kann nichts Besseres passieren als Eltern, die liebevoll ihre Führungsrolle in der Familie wahrnehmen. Klare Entscheidungen treffen, dabei auch Unpopuläres durchsetzen und zu einem zeitgemäßen Autoritätsverständnis finden – der erfahrene Familientherapeut ermutigt Mütter und Väter, einen Führungsstil zu entwickeln, an dem alle wachsen: Kleinkind, Teenager und nicht zuletzt die Eltern selbst.

Elternbildung Tirol

Anichstraße 40
A-6020 Innsbruck

Mo  08:00 - 13:00 Uhr
Di 08:00 - 13:00 Uhr
Mi 08:00 - 13:00 Uhr
Do 08:00 - 13:00 Uhr
Fr 08:00 - 13:00 Uhr

sowie nach telefonischer Vereinbarung

Sie finden uns auch auf Facebook unter:
Elternbildung auf Facebook

Kontaktperson

MMag. Flora Papanthimou
Geschäftsführung ÖKSB
Koordinatorin Elternbildung Tirol

Flora Papanthimou

Tel: +43 (0) 650 / 56 41 580
E-mail: elternbildungtirol@gmail.com

Veranstaltungen

19 März
Windeln, Töpfchen und Co
19.03.2024 20:00
11 Apr.
Kunterbunte Kindernächte
11.04.2024 20:00
18 Apr.
Essen mit Kindern
18.04.2024 20:00

Benutzermenü